So klappt’s: Automatische PST-Sicherung in Outlook 2010

Es hat mir keine Ruhe gelassen, dass die tägliche Sicherung meiner PST-Datei in Outlook 2010 nicht mehr funktioniert (Beitrag vom 8.5.2010).

Immerhin nutze ich bereits seit Outlook 2003 das kostenlose Microsoft-Tool „Sicherung für Persönliche Ordner“.

Nach geduldiger Internetrecherche habe ich nun gleich zwei Lösungen gefunden, welche das Tool zum täglichen PST-Backup wieder funktionieren lassen.


Der Download des Tools zur PST-Sicherung

Den kostenlosen Download der deutschen Version von „Sicherung für Persönliche Ordner“ gibt’s hier:

http://www.microsoft.com/downloads/details.aspx?FamilyID=8b081f3a-b7d0-4b16-b8af-5a6322f4fd01&DisplayLang=de 

Die 164 KB große Installationsdatei pfbackup.exe ist zwar aus dem Jahr 2003, funktioniert aber immer noch.

Das Problem: Sicherung ist installiert aber unauffindbar

Obwohl sich das Tool ohne Fehlermeldung installieren lässt und anschließend brav in der Systemsteuerung von Windows in der Liste der installierten Programme steht, bleibt es in Outlook 2010 unsichtbar.

Weder auf der Registerkarte Add-Ins noch bei den Optionen in der Liste der Add-Ins finde ich es . Das macht mich stutzig.

Auch nach dem Schließen von Outlook wird das Tool nicht aktiv.

Lösungsmethode 1: Eingriff in die Registry

Mit einer Änderung in der Windows-Registrierung kann ich erzwingen, dass beim Schließen von Outlook 2010 das Sicherungs-Tool aufgerufen wird. So geht’s:

  • Mit Windows-Taste + R und Eingabe von regedit starte ich den Registrierungs-Editor.
  • Dort kämpfe ich mich zu folgendem Schlüssel durch
    HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\Outlook\Addins\Microsoft.OutlookBackup.1
  • Im rechten Fensterteil wähle ich per rechten Mausklick Neu – DWORD-Wert (32-Bit).

Outlook 2010: In der Registry einen neuen DWORD-Wert anlegen

  • Der Wert bekommt die Bezeichnung RequireShutdownNotification und den Wert 1.

Danach sieht es in meiner Registry wie folgt aus:

Outlook 2010: Die Registry nach dem Eingriff

FAZIT: Ab jetzt wird beim Schließen von Outlook der Dialog für die Sicherung meiner PST aufgerufen.

Outlook 2010: Der Dialog für die PST-Sicherung

ABER: In Outlook selbst sehe ich das Tool noch immer nicht.

Lösungsmethode 2: Manuelles Registrieren einer DLL

Um das Add-In „Sicherung für Persönliche Ordner“ auch in Outlook zur Verfügung zu haben, muss ich eine DLL-Datei manuell “nachregistrieren”.

Die Datei OUTBAK.DLL wurde zwar bei der Installation im System abgelegt, aber ihre Registrierung scheiterte – aus welchen Gründen auch immer. 

  • Mit Windows-Taste + R rufe ich die Eingabeaufforderung auf.
  • Dort gebe ich folgende Befehlszeile ein
    regsvr32 “D:\Program Files (x86)\Microsoft Office 2010\Office14\ADDINS\outbak.dll”

Die DLL-Datei erneut registrieren mit regsvr32 

Ganz wichtig: Der Pfad muss in Anführungszeichen stehen, sonst kommt Frust nach dem Klick auf OK auf.

Bei mir hat es im zweiten Versuch geklappt. Das System motiviert mich mit folgender Meldung:

Outlook 2010: Die Registrierung von OUTBAK.DLL war erfolgreich

TIPP: Wer sein Office 2010 in einem anderen Ordner installiert hat, sollte erst mal nach OUTBAK.DLL fahnden und dann den Pfad in der Befehlszeile entsprechend anpassen.

Erfreulich: Nach dem nächsten Start von Outlook sehe ich jetzt auf der Registerkarte Add-Ins den Befehl Sicherungskopie.

Befehl im Menueband

FAZIT: Die Lösungsmethode 2 ist einfacher und hat zudem den Vorteil, dass der Befehl zum Sichern direkt in Outlook aufgerufen und konfiguriert werden kann.

14 Kommentare zu „So klappt’s: Automatische PST-Sicherung in Outlook 2010“

  • Peter Cordts:

    Erstmal danke für die tolle Hilfestellung – auch für die Ergänzung von JeJaTy – bei mir funktionierte Lösung 2 auch nicht direkt über “Ausführen” sondern nur über den cmd-Befehl.

    Das Addon war dann zwar in Outlook erkennbar und manuell ausführbar – nach dem Hinweis, das Outlook zuerst geschlossen werden muss, passierte dann allerdings nichts. Damit bin ich wohl nicht der einzige – inzwischen läuft es allerdings, und zwar unter Windows 7 Pro 64 Bit, Office 2010 Pro 32 Bit, zu sichernde PST-Dateien auf einem anderen Laufwerk als das Programmverzeichnis, Sicherungen auf einem dritten Laufwerk.)

    Bei mir lag das Problem darin, dass ich gleich 3 unterschiedliche PST-Dateien in die Sicherung aufnehmen wollte. Nachdem ich die PST-Dateien einzeln nacheinander bei den Optionen zum AddIn in die Sicherung aufgenommen hatte funktioniert jetzt alles wie gewünscht.

  • Oli:

    Hey, funktioniert das Tool eigentlich auch bei einer OST Datei? Habe nur diese, da ich die Daten auf einem Exchange habe.

  • NewsNerd:

    Ich finde es interessant, dass hier einige PFBackup und ein zusätzliches Programm verwenden. PFBackup für die automatische Sicherung und ein zusätzliches Programm für die Sicherung der weitern Daten außerhalb der PST-Datein. Es gibt doch auch Programme, die das prima in einem können. Ich verwende seit langem den Outlook Backup Assisant (http://www.priotecs.com/outlook-backup/index.php) als Ersatz für PFBackup. Mit einem eigenen AddIn in Outlook werden die Daten damit genauso gesichert wie mit PFBackup. Man hat jedoch die Wahl obs nur die PST Dateien sein sollen oder außdem auch noch weitere Daten (Stichwort Komplettsicherung). Man kann sein Ziel also auch erreichen ohne zig Tools parallel zu verwenden…

  • Kollata:

    Hey an Alle,
    an meinen Vorredner von MoBackup kann ich hinzufügen, dass ich ein Programm benutze, das mit dem von MoBackup recht viel gemeinsam hat. Aus eigener Erfahrung, hab natürlich keine vergleichswerte, arbeitet das Programm jedoch sehr zügig!
    Wer also eine Alternative sucht, ist mit http://www.lookeen-backup.com bestens beraten.
    Liebe Grüße

    Kollata

  • 1.ray:

    Hallo,

    Ich (Windows 7 Ultimate, Office 2010 Professional) gebe ein:

    regsvr32 “C:\Program Files (x86)\Microsoft Office\Office14\ADDINS\outbak.dll”

    Es erscheint die Fehlermeldung:

    Fehler beim Laden des Moduls “”C:\Program”.
    Stellen Sie sicher, dass die Binärdatei am angegeber Pfad gespeichert ist, oder debuggen Sie die Datei, um Probleme mit der binären Datei oder abhängigen DLL-Dateien auszuschließen.

    Das angegebene Modul wurde nicht gefunden.

    Genau da ist die Datei aber.

    Wer weiss was da los ist?

    Vielen Dank im Voraus

    • JeJaTy:

      Hallo 1.ray
      Alternative Lösung:
      Windowstaste + R, Eingabe: cmd
      Den vorab kopierten Befehl (regsvr32 “…”) mit rechtem Mausklick in die erschienenen Befehlszeile eingeben und drücken. Fertig. (Es sollte eine Bestätigung angezeigt werden).
      Wenn das DOS-Command-Fenster weiterhin angezeigt wird, es wie ein normales Fenster per Schliess-Schaltfläche oder durch Eingabe in die Befehlszeile von: exit .

  • 1.ray:

    klappt bei mir(Windows 7 Ultimate, Office 2010 Professional) leider nicht,
    Fehlermeldung:
    Fehler beim Laden des Moduls “”C:\Program”.
    Stellen Sie sicher, dass die Binärdatei am angegeber Pfad gespeichert ist, oder debuggen Sie die Datei, um Probleme mit der binären Datei oder abhängigen DLL-Dateien auszuschließen.

    Das angegebene Modul wurde nicht gefunden.
    In der Eingabeaufforderung habe ich eingetragen:
    regsvr32 “C:\Program Files (x86)\Microsoft Office\Office14\ADDINS\outbak.dll”
    Und genau da ist die Datei auch.
    Wer weiss Rat?

  • Andreas Geyer:

    Super, Danke für diesen tollen Hinweis! Funktioniert so, wie beschrieben!

  • Erpel Ernst:

    Dank an Dieter Schieke! Verständliche, nachvollziehbare und zum Erfolg führende Anleitung, die den Microsoft-Preis “Bester-Outlook-User-Support 2010″ verdient hätte – wenn es diesen gäbe.

  • Marco:

    ich besitze win 7 mit 64 bit – aber leider besitze ich null pc wissen.
    muss ich in der reg zeile nun

    regsvr64 “D:\Program Files (x86)\Microsoft Office 2010\Office14\ADDINS\outbak.dll”

    schreiben anstatt:

    * Mit Windows-Taste + R rufe ich die Eingabeaufforderung auf.
    * Dort gebe ich folgende Befehlszeile ein
    regsvr32 “D:\Program Files (x86)\Microsoft Office 2010\Office14\ADDINS\outbak.dll”

    antwort wäre echt toll, denn ich will alles mal sichern

    danke

  • Rikibu:

    Wow, Danke, ich bin auch schon am verzweifeln gewesen und deine Seite hier hab ich durch Zufall gefunden, als ich endlich das Problem angehen wollte.

    Großes Dankeschön jedenfalls.
    Lösung 2 funktioniert prima.

  • Chris:

    Also ich nutze schon lange MOBackup (http://www.mobackup.de/)
    Kostet zwar was, aber da muss man nicht in der Registry rummachen usw. :)

    • Ich nutze beide, MOBackup und PFBACKUP.
      PFBACKUP sichert täglich meine PST, ohne dass ich daran denken muss. Schnell und automatisch.
      MOBackup kann ja viel mehr, dauert aber auch länger. Das Tool nutze ich, wenn ich eine Komplettsicherung machen möchte, die nicht nur die PST umfasst. Das mache ich einmal im Monat. Da muss ich dran denken und das Tool von mir aus starten.
      MOBackup ist auch unentbehrlich, wenn ich einen neuen Rechner einrichte und alle Outlook-Einstellungen vom alten übernehmen will.

Kommentieren